10. Mai 2015

Lese-Empfehlungen

Ich lese. Viel und gerne. Weil ich gerne Bücher empfohlen bekomme, wage ich hier auch mal ein paar Empfehlungen.

Ich denke, ich mache eine Post-Reihe und beginne hier mal mit 4 Stück. Ich nehme übrigens auch gerne passende Empfehlungen auf Twitter entgegen!

The Martian, Andy Weir

Ich war nie ein grosser Weltraum-Freak. Aber dieses Buch hat mir “den Ärmel reingezogen”. Es handelt von einer missglückten Marsmission. Ein Astronaut wird auf dem Mars zurückgelassen, weil die Crew ihn für tot hält. Er ist es nicht. Damit beginnt sein Überlebenskampf auf dem unwirtlichen Planeten.

Extrem detailreich werden physikalische, chemische und biologische Prozesse beschrieben, mit denen sich Mark Watney zu helfen weiss. Das Buch ist zudem sehr witzig geschrieben, was die zum Teil etwas trockenen Ausführungen absolut wett macht.

Seite des Authors

Vaterland, Robert Harris

Was wäre, wenn Hitler den zweiten Weltkrieg gewonnen hätte? Diese Frage wird in diesem Buch anhand eines äusserst spannenden Krimis beschrieben. Die Geschichte spielt im Berlin der 60er-Jahre aus der Sicht eines Sturmbannführers der Kriminalpolizei. Langsam wird eine grosse Verschwörung aufgedeckt, in einer Welt, wie sie zum Glück nicht statt fand.

Wenn ich Krimis lese, dann müssen sie sehr gut sein. Dieser ist es. Und das behandelte Szenario kommt sehr überzeugend rüber.

Seite des Authors

Eskandar, Siba Shakib

Das Buch begleitet Eskandar durch sein ganzes Leben. Es beginnt 1908 im von Grossbritannien besetzten Iran und Endet in dessen Gegenwart. Ich mag es, wenn Geschichte auf diese Weise näher gebracht wird. Man erfährt in diesem Buch eine ganze Menge historische Tatsachen über die bewegte Geschichte des Iran, einem Land, von dem man sonst fast nur negative Nachrichten hört.

Amazon.de

Uhtred Serie, Bernard Cornwell

Hier handelt es sich nicht um ein Buch, sondern um eine ganze Reihe von zurzeit 7 Büchern. Sie handeln von Uhtred. Einem Sachsen, der zur Zeit der Wikinger-Besatzung in Grossbritannien lebt. Das Gebiet, das wir heute unter dem Namen England kennen war damals aufgeteilt in vier Königreiche, von denen ein grosser Teil durch einfallende Nordische Stämme besetzt war. Die ganze Buchreihe behandelt damit die Entstehung Englands kurz vor der ersten Jahrtausendwende.

Was mich daran fasziniert, ist dass eine erfundene Geschichte äusserst gut in die realen Geschehnisse der Zeit eingebettet wurde. Viele Figuren haben existiert. Unübertroffen sind die spannenden Beschreibungen der Schlachten. Ich hätte nicht in einem Schildwall kämpfen wollen.

Zurzeit arbeitet BBC America an der Verfilmung der Reihe. Höchste Zeit, davor die Bücher zu lesen!

Seite des Autors